Ich kann auch Veggi

Cremige PilzpFanne

1 Schale weiße Champignons

1 Schale braune Champignons

1 Schale Pfifferlinge

1 Gemüsezwiebel

Sonnenblumenöl

200g Creme Fraiche

Salz, Pfeffer

Kräuter nach belieben

250g Kichererbsen Spaghetti

 

Pilze vierteln, Gemüsezwiebel würfeln. Öl in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebeln darin bräunen, die Pilze nach und nach dazugeben und garen. Das Creme Fraiche und Kräuter unter die Pilze heben, abschmecken.

Spaghetti nach Packungsanweisung kochen.

Anrichten

 


herbstliches Ofengemüse mit Halloumi

3 Personen

 

 1 Hokaido

 1 Schale weiße Champignons

 1 Schale braune Champignons

 1 Schale Mini Romatomaten

 3 EL Olivenöl

 Pfeffer

 Kräutersalz alantura

3 Halloumi

 

 

Halloumi waschen, in grobe Stücke schneiden. Champignons vierteln ,Tomaten waschen.

Auf ein Backblech geben ,mit dem Öl beträufeln und würzen. Bei 200°C Umluft ca. 30-45 Min backen . Wenn das Gemüse fast gar ist den Halloumi auf das Gemüse geben und nochmal 15 Minuten backen.

Dazu passt Kräuterquark - je nach Gusto -bei uns mit Paprika und Knobi

Chili sin carne con queso de barbacoa

1 Dose gehackte Tomaten

1 Dose Kidney Bohnen

500 g grüne Bohnen TK

1 rote Paprika

1 gelbe Paprika

2 rote Zwiebeln

1 kl. Dose Mais (Bunt Dazu Bonduelle)

5-6 Minimaiskolben

Bohnenkraut

Paprika edelsüß Gewürz

½ Brühe alnatura

Pfeffer

 

2 Päckchen Grillkäse (Discounter)

 

Bohnen und Paprika in mundgerechte Stücke schneiden, Zwiebeln würfeln und anbraten. Mit der Brühe ablöschen und die Kidneybohnen dazugeben. 15 Minuten köcheln lassen, die gehackten Tomaten und den Mais dazugeben, weiter 15 Minuten köcheln. Abschmecken

 

 

Den Grillkäse aus der Verpackung nehmen und grillen oder in der Pfanne braten.

anrichten


falsche Bratkartoffeln mit Spiegelei

1 Portion

 

1 großer Kohlrabi

2 Eier

etwas Öl,Kokosöl

 

Kohlrabi schälen, in 1 cm dicke,mundgerechte Stücke schneiden.

Fett in einer Pfanne erhitzen und den Kohlrabi wie Kartoffeln braten.

Dazu 2 Spiegeleier


Shakshuka

Für 4  Personen

2  große Zwiebel  

2  rote Paprikaschote  

4 EL  Olivenöl  

2 Dose(n) (425 ml) gewürfelte Tomaten  

½ TL  Chiliflocken  

½ TL  Edelsüßpaprika  

   Salz, Pfeffer 

8  Eier  

4 Stiel(e)  glatte Petersilie  

 

 

 

 

 

Zwiebel schälen und in feine Streifen schneiden. Paprika putzen, waschen, in Streifen schneiden. Öl in einer großen Pfanne mit Deckel erhitzen. Zwiebel und Paprika darin unter Rühren bei mittlerer Hitze ca. 5 Minuten braten.

 

Tomaten, Chili und Paprikapulver unterrühren. Ca. 5 Minuten dick einköcheln, dabei öfter umrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

 

Mit einem Esslöffel 8 Mulden in das Sugo drücken. Eier einzeln in ein Schälchen aufschlagen, vorsichtig in die Sugomulden gleiten lassen. Halb zugedeckt bei schwacher Hitze ca. 6 Minuten garen, bis die Eier leicht gestockt sind.

 

Zum Servieren nochmals salzen und pfeffern. Petersilie waschen, trocken schütteln. Blätter grob hacken, darüberstreuen. Dazu schmecken Oopsis.


2erlei Linsen Curry

150 g        Linsen, rote

150g         Linsen, schwarze

1 1/2         große  Zwiebel(n)

2 EL         Gemüsebrühe

              Currypaste, rote

              Gewürzmischung (Garam Masala)

2 EL         Tomatenmark

              Sambal Oelek

              Chilischote(n)

              Ingwer

              2 Stangen Porree

              1 Karotte

 ¼          Knollensellerie

 1            Schale Rucola

¼ L         Kokosmilch ungesüßt light

              

 

Die Zwiebel fein schneiden und in einem Topf anbraten. Den Knoblauch in feine Scheiben schneiden und kurz mitbraten. Das Tomatenmark dazu pressen und kurz mitbraten. Die schwarzen Linsen dazu und mit Gemüsebrühe (im Verhältnis 1:2 - also pro Tasse Linsen 2 Tassen Brühe) aufgießen.

Aufkochen und bei kleiner Hitze zugedeckt köcheln, bis die Linsen fast weich sind, jetzt die roten Linsen dazugeben. Alles zugedeckt weiterköcheln lassen, immer wieder umrühren. Mit Currypaste und Garam Masala abschmecken ,kurz vor dem anrichten den Rucola etwas zerkleinern und unterheben

 

 

Brennwert            Fett            Kohlenhydrate      Protein 

1119 KJ 267 kcal      5,9 g          33,7 g                 16,3 g


Ich hab heute keine Idee und auch keine Lust zum kochen... also muss was schnelles her

 

1 TK Pck Festtagsgemüse Lidl 750g

2 EL Creme Fraiche

2 x 200g Feta

1 EL Olivenöl

Arabiata Gewürz

Salz 

 

Gemüse in Salzwasser bissfest garen. Wasser abgießen und das Creme Fraiche unterheben.

Feta auf Backpapier geben,mit der Arabiata Mischung würzen und Öl darüber träufel.

Aus dem Backpapier ein Schiffchen herstellen und bei 180°C Ober -Unterhitze backen


Wirsing Curry

Zutaten für 4 Personen:

1 kleiner Wirsingkopf (1–1,2 kg)

1 TL Aglio-Olio-Peperocini

25 g frischer Ingwer

2 EL Kokosöl oder Butterschmalz

1/2 TL gemahlener Kreuzkümmel

1/4 TL Asafötida oder Knoblauchpulver

1 TL gemahlener Bockshornklee

1/2 TL gemahlener Zimt

2 TL  Thai Curry 

100 g Sultaninen

100 g Walnüssekerne

1 EL Stevia und 1 EL Xucker (nicht LC´ler bitte 1 EL Rohrzucker )

Salz

1 Dose (400 ml) Kokosmilch

1–2 EL Zitronensaft

1. Wirsing putzen, waschen, Strunk entfernen. Kohl in grobe Streifen schneiden.  Ingwer schälen und fein hacken.

2. Kokosöl/Butterschmalz in einem Topf erhitzen. Aglio-Olio-Peperocini, Ingwer, Kreuzkümmel, Asafötida, Bockshornklee, Zimt, Curry 1–2 Minuten anrösten. Sultaninen, Walnüsse, Stevia und Xucker zufügen und kurz mitdünsten. Dann Kohl zufügen und andünsten, mit 1 TL Salz würzen und mit 300 ml Wasser ablöschen. Aufkochen und zugedeckt ca. 15 Minuten weiterdünsten. 

3. Kokosmilch angießen und ca. 5 Minuten köcheln. Mit Salz und Zitronensaft abschmecken. In einer Schale oder auf Tellern anrichten.


Quinoa-Toamten-salat mit Kichererbsen und Feta

Achtung Quinoa ist nicht Low Carb geeignet!

 

Quinoa-Tomaten-Salat mit Kichererbsen dazu gebackener Feta

 

Zutaten:

4 Portionen

400 ml Gemüsebrühe
200 g Quinoa
200 g Kichererbsen (Abtropfgewicht; Dose)
150 g Kirschtomaten
Salatgurken
Koriander
Zitronen
Salz
Pfeffer
500g Fetakäse

Oliven Öl

Mediterrane Gewürze nach Gusto

 

Gemüsebrühe aufkochen. Quinoa heiß abwaschen und in der Brühe 15–20 Minuten garen. Danach etwa 15 Minuten ausquellen lassen. Anschließend mit einer Gabel auflockern.

Inzwischen Kichererbsen in einem Sieb abspülen und abtropfen lassen.

Tomaten und die halbe Gurke waschen. Tomaten halbieren und Gurke in kleine Würfel schneiden.

Koriander waschen, trocken schütteln und die Blätter hacken. Eine Halbe Zitrone auspressen.

Quinoa mit Tomaten, Gurkenwürfeln, Kichererbsen und Koriander mischen und mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken.

Feta in eine Auflaufform geben, mit Öl besprühen und die Gewürze darüber geben, bei 160°C Umluft ca. 15 Minuten backen.


ratatouille

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zutaten für 4 Portionen:

 

2 rote Zwiebeln

5 Eßl Olivenöl

250g Cocktailtomaten

1 Aubergine

2 Zucchini

125 ml Wasser

Salz / Pfeffer

Thymian ,glatte Petersilie ,Rosmarin

 

Die Zwiebeln pellen, halbieren, quer in dünne Scheiben schneiden und im heißen Öl glasig dünsten. 

Paprikaschoten und Aubergine putzen und waschen. Paprika würfeln, Aubergine längs vierteln und in Scheiben schneiden. Beides zu den Zwiebelscheiben geben und 5 Minuten dünsten lassen.

Die Zucchini putzen, waschen, längs halbieren, in Scheiben schneiden und zum Gemüse geben.

Die Tomaten mit Saft und der Brühe zugeben. Gemüse mit Salz, Pfeffer und Zucker würzen, zugedeckt 7 Minuten dünsten.

Die Kräuter fein hacken und unter das Gemüse heben.

 


kichererbsen curry

 

 

250 g getrocknete Kichererbsen

2 mittelgroße Zwiebeln

2-3 Knoblauchzehen

125 g ungesalzene Erdnusskerne

1 EL Olivenöl

1 gehäufter EL Curry (Bombay, würzig scharf)

1 Blumenkohl (1-1,5 kg)

350 g Möhren

3 Lauchzwiebeln (120 g)

1 EL Gemüse konform (20-25 g)

Salz

Pfeffer

 

Kichererbsen über Nacht in 1/2 Liter kaltem Wasser einweichen. Zwiebeln und Knoblauch schälen. Zwiebeln würfeln, Knoblauch durch eine Knoblauchpresse drücken. Erdnusskerne grob hacken. Kichererbsen abtropfen lassen. Öl in einem großen Topf erhitzen. Zwiebeln darin leicht anbraten. Knoblauch,Erdnusskerne und Curry zufügen, leicht mit anrösten und Kichererbsen unterrühren. 1 1/2 Liter Wasser angießen, aufkochen und zugedeckt ca. 1 Stunde kochen. Blumenkohl, Möhren und Lauchzwiebeln putzen, waschen und abtropfen lassen. Blumenkohl in Röschen teilen, Lauchzwiebeln schräg in dicke Ringe schneiden. Möhren längs halbieren und schräg in Stücke schneiden. Kichererbsensud mit etwas Gemüse-Hefebrühe und Salz abschmecken. Blumenkohl und Möhren zufügen und zugedeckt nochmals 10-15 Minuten kochen. Lauchzwiebeln unter das heiße Curry heben mit Salz und Pfeffer abschmecken


Falafel mit gurkensalat

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Falafel 

200 g getrocknete

Kichererbsen

1 kl. Zwiebel

1 Knoblauchzehe

¼ Chilischote

3 Zweige Petersilie

1 ½ Zitronen (Saft)

1Prise gemahlener

Koriander

1Prise Kreuzkümmel

2-3 EL Sonnenblumenöl

1 EL Kichererbsenmehl

(bei Bedarf)

 

Backofen auf 200 C° Ober/Unterhitze vorheizen.

2. Die Kichererbsen mindestens zwölf Stunden in Wasser

einweichen, dabei einmal das Wasser wechseln.

3. Die Kichererbsen anschließend gut durchspülen und

entweder mit einem Stabmixer oder einer Küchenmaschine

zerkleinern.

4. Zwiebel, Knoblauch, Chilischote und Petersilie ebenfalls

zerkleinern und zu den Kichererbsen geben. Den Saft einer

Zitrone auf die Masse geben. Sehr großzügig würzen, den

Teig durchkneten.

5. Kleine Bällchen formen und diese auf ein mit Backpapier

ausgelegtes Blech legen. Falls der Teig doch etwas zu

feucht geworden sein sollte, einfach etwas

Kichererbsenmehl hinzugeben.

6. Die Bällchen mit Sonnenblumenöl einpinseln und 15

Minuten im Ofen backen, bis sie goldbraun sind.

 

Gurkensalat

 

Gurke mit dem Spiralscheider schälen/schneiden

2EL Joghurt

Salz

Pfeffer

Kräuter

1/2 Zwiebel

ggf Knobi