Der SchweineHund

Der SchweineHund bei dem Einen ist er klein, bei manchem größer oder so groß das er vor der Tür liegt und man nicht an ihm vorbei kommt. Meiner war/ist so ein Exemplar. Ein behäbiger Kerl der sich nicht einen Millimeter bewegen wollte/will...

 

...aber eines habe ich verstanden:

Ich bin MEIN  Trainer :mein Körper und der Schweinehund sind meine Mannschaft!

Im Mai 2015 habe ich mit TEN WEEKS BODY CHANGE begonnen und bis Oktober 2015 knapp 10 KG abgenommen. Im Oktober 2015 bekam ich ein künstliches Kniegelenk, seitdem steigt mein Gewicht stetig nach oben. Das liegt einerseits an dem Bewegungsmangel anderseits habe ich aber alle Ernährungsreformen über Bord geworfen.
Es deprimiert mich das die Rückkehr in meinen Altag so schwierig ist und so lange dauert.

... aber jammern nützt nix ! *Resettaste drücke* und Neustart


ein Rückblick

Ein Rückblick ;)

Am Anfang war TAFF...

Ich will schon lange abnehmen ... aber jemand steht mit immer im Weg.

Genau- Ich und mein SchweineHund !

Ich habe nicht nur einen inneren, sondern auch einen der mich begleitet. Ausprobiert habe ich schon so einiges- Diät-Shakes, Glyx-Diät, LowFat, LowCarb, WW. Immer toll abgenommen, alles und noch mehr wieder drauf. Jetzt starte ich mit der Stoffwechselkur durch aber der Weg hierher war lang...

Mein Gewicht ein ständiges auf und ab. Moppelig war ich seit meiner Geburt, ständig wurde darauf geachtet was und wie viel ich aß. Der ein oder andere gut gemeinte Rat war natürlich dabei.

Richtig zugenommen habe ich dann aber in der Pubertät so mit 14/15. Zu Hause war es schwierig - und in der Schule /Ausbildung. Über Spott, Häme, das ausgegrenzt werden etc. möchte ich jetzt nicht weiter auslassen. Ich habe meinen Frust und meine Traurigkeit in mich hineingefressen .Einen schönen Panzer habe ich mir angefressen, bloß niemanden wissen lassen wie es wirklich in mir aussieht und einen Spruch zu meinem Übergewicht hatte /habe ich immer auf Lager. Mit knapp 16 verbrachte ich meine Sommerferien in Krankenhaus zum Abnehmen- ganze 3 Kilo habe ich abgenommen. Eine tolle Leistung - aus heutiger Sicht- die Ärzte waren mit meiner Leistung sehr unzufrieden. Mir wurde unterstellt ich hätte im Cafe´nebenan heimlich gegessen. So wurde ich langsam erwachsen ... und wog 130kg.

Ich hatte Freunde, war beliebt und oft unglücklich verliebt - ich war die gute Freundin - mehr mal nicht.

1989 habe ich es geschafft mich zu halbieren - Ich war mit meinen Freundinnen in Osnabrück zum Shoppen. Ich war zu der Zeit stets schwarz gekleidet und hörte Wave/Dark Wave. Allerdings fand ich nichts zum anziehen - und von einem Tag auf den anderen aß ich nichts oder nur sehr wenig. Nach 6 Monaten wog ich 65 kg. Allerdings machte Essen auch keinen Spaß mehr oder brachte Genuss. Nach jeder Mahlzeit ging ich zur Toilette und erbrach mich. Meine Freunde waren echt besorgt um mich.

Im selben Jahr traf ich einen alten Schulfreund wieder - aus Freundschaft wurde Liebe...

Ich machte eine Therapie - nahm 5 kg zu -konnte mein Gewicht aber halten. Dann wurde ich mit Lea schwanger – da musste ich essen. Meine Schwangerschaftskilos waren nach einem Jahr fast verschwunden .Zwei Jahre später kam Lars und mit ihm blieb das Gewicht. Im Laufe der Zeit erkrankte ich an einer rezidivierenden Depression.

Das Gewicht ging rauf und runter.

An Lars Konfirmation 04/2015 hatte ich dann den Hochstand von 123,4 kg

Es gab 2 Auslöser für eine Ernährungsumstellung

1.) als ich eine bestimmte Jeans- die mir im Dezember 2014 noch passte mehr als spack saß.

2.) saß ich mit meinem Mann Olaf auf der Couch und sahen uns - äääh ich sah!

-Olaf daddelte mit seinem Tablet- TAFF an.

Es gab unter anderem einen Beitrag über Tess Holiday - das XXXL US Model. Ich fand es erstaunlich, wie selbstbewusst sie mit ihrem Aussehen und ihrem Gewicht umging. Wie sie da so am Strand stand und ein Interview gab- toll. Es ist Ansichtssache und jeder soll sich bitte so wohl fühlen wie er möchte! – aber ich fand so ein hohes Gewicht und fülligen Körper to much und hoffte nicht so auszusehen. Ich fragte Olaf: „So sehe ich aber nicht aus oder?“ " jaaaaaaaaaaaaaaaa (also sehr gedehnt), die hat so deine Statur und dein Gewicht"- mir ist echt alles aus dem Gesicht gefallen.

Ich wollte es ja wissen!

NEIN- so will ich nicht aussehen, wenn Tess Holiday so glücklich ist -Ich bin es nicht. Das hat mich echt getroffen- gut Eigenwahrnehmung und Fremdwahrnehmung deckt sich selten. Es ist toll, dass Tess Holiday und andere übergewichtige Menschen sich in ihrem Körper wohl fühlen –

ICH FÜHLE MICH UNWOHL und ICH will das ändern.

Ich will nicht mehr so übergewichtig sein- ich will keine Schmerzen in den Beinen und Gelenken haben- ich will gehen, laufen tanzen, Sport machen, Treppensteigen ohne mich wie ein Walross anzuhören und dabei Schmerzen zu haben.

Egal - abends bin ich durch Facebook auf 10WBC aufmerksam geworden und hab mir das genauer angeschaut. Klingt nicht schlecht ... los Gela melde dich an. Von einem Tag auf den anderen lebte ich nun konform und mir ging es gut.

Die ersten 5 Tage waren ätzend nur Kopfschmerzen bis zur Migräne. Vor allem meine Beine fühlten sich leichter an ... und der Erfolg nach 6 Tagen -3 kg.

Bis Oktober 2015 hatte ich 8 KG abgenommen. Am 22.10.2015 bekam ich ein künstliches Kniegelenk und anschließend zur Reha. Krankenhaus -und Reha Kost ließen sich weder mit BC noch mit LCHF vereinbaren. Ich bekam täglich mein Essen vorgesetzt. Selbst reduzierte Kost und trotz moderater Bewegung -habe ich alles wieder zugenommen.

Natürlich habe ich während der Reha auch eine Ernährungsberatung erhalten... Gähn nichts Neues!

Ich soll- mich ganzheitlich ernähren... nach der Ernährungspyramide. Ich habe gesagt, ich hätte für mich einen guten Weg gefunden- LOW CARB und SLOW CARB

Im Abschlussbericht stand: Beratungsresistent ... nein bin ich nicht! Ich kenne meinen Körper und weiß viel über Ernährung.

Nun starte ich NEU ... und mein erstes Ziel ist mit BC und LC/LCHF 2016 unter hundert Kilo zu kommen... und wie immer kommt es anders als ich dachte ...

Die Stoffwechselkur 

Ende Mrz. Wurde ich auf die Stoffwechselkur aufmerksam … 

… hui da wird die nächste Sau durchs Dorf getrieben… 

Was ich an Fotos sah und an Berichten las – das klang zu schön um wahr zu sein.

Ich bat in verschiedenen Gruppen auf FB um Beitritt und landete bei Vital u. gesund Abnehmen/Entgiften -OHNE JOJO- Fit in 21 Tagen.

WOW …das klang zu schön um wahr zu sein- ich bat um genauere Infos. Ich telefonierte … 

Ich war hin und her gerissen … und dann hab ich meinen Kopf ausgeschaltet und es einfach gemacht…

Was sollte schon passieren? Wenn es wieder nicht klappt – habe ich nichts verloren –nur an Erfahrung gewonnen …

Die Kur war Super -bis Oktober 2016 habe ich es geschafft 25 kg abzunehmen. 

 

Durch einen Unfall , vielen OP´s sind 15 kg wieder drauf. 

Ich versuche nun mein Gewicht mit einem Mix aus Low Carb und 5 :2 Fasten langfristig zu reduzieren und zu halten.

 

Also Restart