DIE BCPEDIA


Nicht von mir verfasst,sondern von einer sehr erfolgreichen Teilnehmerin . Die BCPedia könnte man auch als die BodyChange Bibel bezeichnen.

 

Achtung viel Text!


BCPEDIA



Bunter Themenmix aus der 10wbc Welt
Es verhindert viele Fragen und fördert garantiert das Verständnis für das was Ihr hier eigentlich mit eurem Körper anstellt und wie er tickt.
Themen:
Grundsätzliches,
Süßstoff,
Milchprodukte,
Satt essen
Trinken
Das böse Plateau,
Warum nehmen andere soviel ab und ich so wenig
typische Fehler in der Ernährung,
KEM Produkte,
Sport/Muskelkater
Besondere Lebensmittel
Das fiese Hüngerchen,
Das Ying und das Yang
Vom Wollen und vom Tun
1+1+1+1+1 = Vom Zucker in Lebensmitteln
Shake it .. or... Shake Shit
Motivation im Forum – Zuckerbrot oder Peitsche
Love your Loadday
Hoch die Tassen – Die Sache mit dem Alkohol

Grundsätzliches zum Thema kohlehydratarm essen:
Unser Körper ist grundlegend mal faul... und damit meine ich nicht körperlich... sondern rein vom Stoffwechsel her. Folglich holt er sich seine Energie immer aus der einfachsten Quelle und das sind Kohlehydrate... z.B. Zucker, Mehl (Getreide), stärkehaltiges Gemüse (Kartoffeln), Fruchtzucker (Obst).. kurz immer aus der WIRKLICH einfachsten Quelle... Danach geht er an das Muskelgewebe und baut Muskeln ab um Energie zu sparen... da wirken wir durch den Sport gegen.. und erst dann... also zu allerletzt geht er an die Speck Reserven... was machen wir also?... Kohlenhydrate bekommt er nicht bzw. nur in überschaubaren Mengen durch Gemüse.. außer die sogenannten „Guten“ (Hülsis + Nüsse)... um die zu verarbeiten, in ihrer natürlichen Form, muss der Körper ganz schön schaffen, denn den Hülse um die Frucht ist hartnäckig und die langkettigen Kohlenhydrate sättigen, weil unser Verdauungssystem ewig dran rumknuspern muss, bis er an die eigentliche Energie kommt. An das Muskeleiweiß soll unser Körper nicht gehen... deshalb machen wir Sport nebenher und zeigen dem Körper damit deutlich, die Dinger brauchen wir noch... also nicht abbauen bitte.. was bleibt über??? richtig das Fett...
Die Umstellung dauert etwas... an sich will unser Körper das Fett behalten... wer weiß wann die nxt Hungersnot kommt... er wehrt sich also etwas... jeder von uns kennt die doofen Gelüste in der ersten Woche, das Kopfweh und das schlapp fühlen... in der Zeit sagt unser Körper einfach... nee also die letzten Jahre ging das leichter.. was soll der Bockmist, bis er es akzeptiert und gut... Die Fettverbrennung startet und wir sind auf dem Weg
So unser Körper hat jetzt also begriffen, dass es auch anders geht... er rebelliert an sich nicht mehr und macht das was er tun soll... ich werde jetzt hier absichtlich nicht von Insulinspiegel und Glyxindex erzählen... das versteht eh keiner und weiterhin versuchen es so simpel wie möglich zu halten.


Thema Süßstoff
Warum ist Süßstoff und generell Süßes doof? Wir haben nun ja unserem Körper an sich erklärt: Ey Körper du hast genug Reserven, ernähre dich mal davon... Und Zack ist die light Cola oder ähnliches im Anschlag... Unser Hirn denkt: Ey geile Scheisse; da kommt Zucker, wie cool ist das denn, die trüben Tage sind vorbei und mein Besitzer hat endlich begriffen das es für mich als Köperbestandteil viel einfacher ist.... ich fahr mal alle Maschinen an... Hochbetrieb ole!
Nun mag man denken ey super dann verbrenne ich ja wie wild... aber so dumm ist unser Hirn nicht... alle Maschinen sind an und nix kommt?
Tja... und dann schaltet der Körper gerne auf Heißhunger, weil verarschen lässt er sich nicht... er will Süßes... kurz er schaltet in alte Verhaltensmuster zurück... weil er sich erinnert ey da war doch was...

ich sag immer so was geht zehnmal gut... und beim elften Mal wird der Süßigkeiten Vorrat geplündert... da haben wir den Mist

Thema: Milchprodukte
An sich ist Milch gut ... aber zum richtigen Zeitpunkt am richtigen Ort. Milch braucht unser Körper nicht zwingend im Gegensatz zu Eiweiß, was wir ja durch Ei und Fleisch reichlich zu uns nehmen um den Körper aufzubauen und zu halten. Wenn wir Sport gemacht haben... wird durch den Milchzucker die Energiereserve in den Muskeln aufgeladen, damit das Eiweiß was wir zu uns nehmen dort ansetzen kann... deshalb trinken/ essen wir den Milch Obst Baustein auch direkt nach dem Sport... der Fruchtzucker dient hier unterstützend und lädt den Akku der Muskeln zudem auf... aber halt in entsprechendem Maße... denn unsere Muskeln arbeiten nach Sport noch Stunden nach, regenerieren sich... werden repariert, umgebaut, kurzum mehr... je mehr Muskeln wir haben, desto mehr formt sich der Körper, desto mehr Energie brauchen wir bei jeder Bewegung, desto mehr nehmen wir ab.. Milch im Kaffee ist so nutzlos, wie Zucker.... wir geben dem Körper wieder zum falschen Zeitpunkt falsche Energie... bzw. etwas zu verbrennen, was er nicht verbrennen soll... und Zack Hirn: Ey geile Scheisse...( ich denk ihr kennt den Spruch noch)

Thema : Satt essen
Satt ist ein wunderschönes Wort... aber was bedeutet es eigentlich... relativ gesehen heißt es, nicht mehr hungrig, gefüllter Magen... Kleine Story vorneweg: Ich war ein Viel Esser... all u can eat und eine Karaffe Bier... kein Problem.. Joeys Pizza classic xl 28cm plus n Liter Cola... passte... und danach war ich in meinen Augen satt...
Gedankensprung: unser Magen ist voll und bis zum Anschlag gefüllt in etwa so groß als wenn wir versuchen mit beiden Händen etwas zu greifen bzw. daraus ein Körbchen bilden... Im Magen vereinen sich unsere Getränke und unser Essen... bevor sie Richtung Darm wandern... fällt euch was auf... so im Bezug zur Story oben... ja irgendwie passen die Größenverhältnisse nicht zusammen... wieso können wir mehr essen als der Magen fasst? Weil er sich riesig dehnen kann... das ist evolutionstechnisch bedingt... als wir noch keinen Supermarkt um die Ecke hatten und es auch nicht täglich was zu essen gab... und son Mammut musste ja weg, passte ja auch in keinen Gefrierschrank... und den gab’s ja auch irgendwie nicht...
Also was bedeutet satt nun eigentlich... ich versuche es immer in eine Skala von 0 wie Todes Hunger, ich werde gleich zum Kannibalen bis 10 wie akutes Fresskoma ich muss mich hinlegen und hab fast Bauchweh einzuteilen. 5 ist dabei ich denke an essen und hab noch kein wirkliches Bedürfnis... 4 ich denke an essen und ja demnächst könnte es mal was sein...

Ich kann über mich sagen... ich war früher nach dem Essen mindestens bei 9... bis ich Pappensatt war und etwas Verdauungsruhe brauchte... derweil weiß ich das war zu viel...
wenn wir aufstoßen müssen vom Essen reicht es... weil dann brodelt die Magensäure schon ordentlich und zersetzt den ganzen Klimbim den wir eingeworfen haben.

Mein Tipp zu dem Thema esst kleine/ normale Portionen (ich nehme derweil nur noch Frühstücksteller)... wenn eine Portion weg ist, wartet kurz bevor ihr nachfüllt unser Kopf braucht 5-10 Minuten um zu begreifen ob der Magen schon voll ist... und die Situation kennt auch jeder vom Weihnachtsessen... ein Tellerchen geht noch, denkt man,... und danach liegt ihr mit Magen weh, weil es so lecker war auf der Couch und braucht n Magenbitter...

Also um Herrgotts Willen... esst lieber 3-4 mal pro Tag so bis auf lvl 6-7... als euch 1-2 mal pro Tag bis zur Kante zu zuhauen... denn Hunger ist das schlimmste was euch hier passieren kann... denn was sagt euer Hirn wenn ihr Hunger habt?... richtig... „ Früher gab’s so was wie Zucker... ey da hätte ich mal Bock drauf“ euer Körper wird auf Sparflamme stellen und ihr nehmt nix mehr ab und wenn ihr euch jedes Mal zuhaut bis obenhin ist das auch nicht Sinn der Sache... weil dann zieht sich euer Körper die Energie aus den verbleibenden Kohlehydraten... und nicht aus eurem Speck...

Thema: Trinken
Das ist mal schnell erklärt... kurz ... um Fett abzubauen braucht der Körper Wasser, sonst kommt kein sinnvoller Energiestoffwechsel zustande, außerdem müssen die Restprodukte aus dem Körper transportiert werden... da gibt’s zwei Wege... einmal Lulu und einmal Schwitzen... Lulu müssen wir nicht weiter erörtern... aber beim Schwitzen werdet ihr merken kommt es zu Nebenwirkungen... kurz: man riecht etwas strenger... ebenso aus dem Mund... völlig normal... diese Rest Produkte sind nämlich im weitesten Sinne Giftstoffe... deshalb auch viel trinken... an sich logisch... schnüffelt etwas nach Aceton.. kurz Nagellackentferner… Gegenmittel z.b. Minzöl (Vorsicht scharf)

Thema: Das böse Plateau
Irgendwie das Lieblings Thema aller meistens ab Woche drei oder vier... das Gewicht steht... und rührt sich keinen cm... was ist da los...? in den erstens eins zwei Wochen verliert ihr Wasser und etwas Speck... in Woche 3 geht dann das Training los und Muskeln werden wirklich aktiv genutzt... jeder weiß ja das Muskeln volumenmässig schwerer als Fett sind, dennoch haben manche wohl nicht die recht Vorstellung davon...
dazu ein kleines anschauliches Foto:
http://blog.langstrof.com/wp-content/uploads/2012/04/Fett-versus-Muskeln.jpg


erst in der dritten Woche geht das richtige Fett verbrennen und umwandeln los... ihr werdet keine 3 kg schritte mehr pro Woche machen... vielleicht steht ihr still... vielleicht nehmt ihr zu... alles völlig normal... macht euch keinen Kopf denn die Waage sagt wirklich garnichts aus...
noch ein Foto:

http://www.specialmove.de/wp-content/uploads/2012/05/deb.jpg

Zudem gleicht sich euer Wasserhaushalt wieder an…alles völlig normal und völlig ok - wichtig ist das ihr dran bleibt und eure Muskeln weiter aktiv nutzt.. ihr werdet nicht massig Muskeln aufbauen, aber jedes Gramm Muskeln mehr, verbrennt später mehr Fett... so muss man das sehen... und ja das kann auch mal 2-3-4 Wochen so gehen...

Thema: Wieso nehmen alle so viel ab und ich so wenig
Abnahme ist eine leider nicht lineare Sache, das heißt je mehr da ist, je schneller verliert ihr… je näher ihr eurem Wunschgewicht kommt, desto langsamer geht das Ganze von statten… Bei uns Mädels kommt zudem immer noch die rote Woche ins Spiel, da lagert man gern mal für 10-12 Tage a bisserl Wasser(1-2l) ein…folglich kommt’s gern mal vor der roten Woche zu fiesen Gewichtsschwankungen… alles völlig normal… nehmen wir mich als Beispiel mit meinem Start BMI von 36+ da sind 5 kg oder mehr in den ersten 2 Wochen durchaus nicht selten zu sehen… jemand der bereits bei Start nen BMI von kleiner 25 hatte wird die eher nicht verzeichnen können… an sich logisch, oder? Ein anderer Typischer Faktor der, die Gewichtsabnahme beeinflussen kann sind z.b. Vorerkrankungen (Schilddrüse, Diabetes), aber auch ein schon völlig durcheinander gekommener Stoffwechsel durch wildes Experimentieren mit Diäten… keine Angst auch dann nimmt man ab… es dauert halt einfach nur länger… Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen.
Seid realistisch mit euren Erwartungen… wenn es mehr wird ist es schick… aber wenn ihr Normalgewichtig seid hofft nicht auf 10kg minus in zehn Wochen… da dauerts länger als z.b. bei mir Moppelich… und auch bei mir wird’s langsamer je weniger ich wiege, falls euch das beruhigt

Thema: Wenn sich dennoch gar nichts rührt…
Vorneweg… all diese folgenden Fragen gelten für Leute die sich nicht sicher sind… einfach mit ja oder nein beantworten
Manchmal aber ganz selten esse nicht ganz konform? (Cola light, Kaugummi, Milch im Kaffee, Zutatenliste nicht geguckt)
Ich schaffe es nicht jeden Tag 3 Liter oder mehr zu trinken?
Ich nehme gern mal Ersatzbrote/Ersatznudeln/Ersatzwaffeln aus KEM oder Nussmehlen zu mir – statt mich strikt an Fleisch und Gemüse zu halten? Nicht jeden Tag esse ich 3-4-mal?
Ich esse mich so satt dass ich danach müde bin und an sich n Mittagsschlaf was feines wäre?
Mein Frühstück ist meist später als 30 min nach dem Aufstehen? Hülsenfrüchte esse ich nicht jeden Tag?
Ich esse zwischen den Mahlzeiten auch mal n Würstchen, Gemüsesticks und Co weil ich ein Hüngerchen habe, aber mein Magen nicht knurrt, sondern ich Nervennahrung brauche?
Ich nutze Turbos selten oder nie?
Esse ich täglich Wurstprodukte, benutze Kokosmilch, esse Ersatzbrote – Hulkbrot mal ausgenommen...?

Beantwortet??? Mit Ja oder Nein? Oder so halb/halb?... Kleiner Tipp… jedes Ja, ist ein Abnehmverhinderer… überprüft euch hin und wieder selbst…

KEM/ Mandelmehl
Das Thema Hülsenfrüchte und wieso sie klasse in unsere Ernährung passen hatten wir ja schon… kurz als Gedankenstütze… da unser Magen lange an der Hülse zu knabbern hat bevor wir an die Energie im inneren kommen, die nur langsam freigesetzt wird weil langkettige Kohlenhydrate erst in die Einzelteile zerlegt werden müssen… folglich sind wir lange satt, weil unser Magen lange gefüllt ist.
Preisfrage ohne Zusatzjoker: was fehlt Mehl? – Richtig! Die Hülse … und was hat mehr noch im gegensatz zu einer Frucht? Richtig ne riesen Oberfläche– folglich ist Mehl durch unseren Magen schnell zu verarbeiten, liefert schnell Energie und sättigt auch nicht solange wie es eine komplette Hülsenfrucht tun würde. Dazu kommt immer die Problematik der Menge… nur mal zur Vorstellung (ja ich weiß nicht konform) stellt euch eine Tüte Haferflocken und eine Tüte Weizenmehl der gleichen Größe vor… was ist schwerer? Und was kann ich zehnmal besser durch fremde Wohnzimmer verteilen??
Bei den Hülsenfrüchten fällt das nicht so extrem schwer ins Gewicht… wohl aber beim Mandelmehl… pro Tag ist unsere Nussration die Menge Nüsse die in eine geballte Faust passen… kurz eine Hand voll, das würde als Mehl etwa einem EL entsprechen.. Allerdings liest man hier an jeder Ecke von sogenannten ERSATZLEBENSMITTELN… KEM/Mandelmehl Crêpes/ Waffeln/ Brot/ Muffins usw. usw.… mal ehrlich…Wir stellen hier doch unsere Ernährung um und das nicht ohne Grund… kommt weg davon bei euren alten Lieblingsnahrungsmitteln zu bleiben… zum einen gewöhnt ihr euch sonst nie richtig um und viel schlimmer ich glaube die wenigsten hier schätzen die Nährwerte (und vor allem Mengen) der Energielieferanten richtig ein…
Produkte aus KEM/Mandelmehl sollen ein Schmankerl unter der Woche sein… Ihr habt Besuch und braucht eine Beilage für eure Gäste… Falafel… völlig ok… Ihr habt Lust auf ein paniertes Schnitzel… absolut in Ordnung… sich aber jeden Tag KEM reinzupfeiffen statt wirklicher Hülsenfrüchte ist ziemlich sinnfrei und wird euch beim Gewicht verlieren nicht helfen.

Sport/ Muskelkater
Wer abnehmen will braucht Sport… wir bekommen hier ein wundervolles Training an die Hand was funktionell, d.h. Muskelgruppen übergreifend wirkt, deshalb wird er schnell relativ anstrengend. Was passiert eigentlich dabei… zum einen bauen wir Muskeln auf, das diese schwerer als Fett sind sollte jetzt wirklich jedem bekannt sein. Zum anderen formt sich unser Körper gleich auf mehrfache Weise dadurch das wir die sogenannte Tiefenmuskulatur mittrainieren. Diese bewirkt gleich mehrere Sachen.. zunächst verlieren wir deutlich an Umfang… logo aber unsere Tiefenmuskulatur stützt auch unsere inneren Organe… Viele von uns werden durch das viele Essen der letzten Jahre beispielsweise einen vergrößerten Magen haben, dieser wandert unterstützt durchs Training wieder an den rechten Platz zurück… Die Mädels mit viel Oberbauch wissen sofort was ich meine… zum anderen wird bei reichlich Sport der Körper besser durchblutet… ihr erkennt das immer gut an der leuchtend roten Gesichtsfarbe und den leicht fleckigen Armen beim schwitzen… das sind die Muskeln unten drunter… wenn man sich den Körperbau dann ansieht wird man feststellen das unser Bindegewebe dazwischen liegt, folge ist auch dieses wird angeregt und die Wahrscheinlichkeit das unsere Haut und die restlichen Fettpolster dann hängen sinkt… allerdings ist auch immer etwas Veranlagung mit bei… also ein Garant ist es nie… aber es hilft auf jeden Fall bei straffen.
Muskelkater ist ein deutliches Zeichen, dass das Training wirkt. Letztlich resultiert er daraus das man bei jedem kleinen Sport immer kleine Kollateralschäden in den Muskeln bekommt… hier und da geht eine Faser flöten… davon merken wir aber nichts und im Laufe der nxt Stunden wird auch alles sofort repariert… Was sich bei uns als Muskelkater äußert sind zum einen die reparierten und die dazu gebildeten Fasern (weil unser Körper baut ja dauerhaft nach), die noch relativ unelastisch sind und zum anderen die Restprodukte die vom Aufbau und der Reparatur im Muskel zurückbleiben… diese werden mithilfe von Wasser aus dem Körper wieder ausgeschwemmt… deshalb wiegt man 10-12 Std. direkt nach dem Sport auch immer etwas mehr… völlig normal…
Gegen die Mieze hilft eine heiß Dusche/ Bad direkt nach dem Sport und Bewegung… denn diese lässt die neuen und reparierten Fasern schnell wieder elastisch werden
Ihr könnt vorsichtig wieder Sport machen, wenn ihr nicht mehr bei jeder Bewegung autsch sagt… dann aber bitte lange aufwärmen… bitte gebt euren Muskeln jeden dritten vierten Tag Ruhe oder macht irgendwas sportliches was völlig aus dem Plan rausgeht… bspw. Schwimmen, Klettern usw.

Sündigen – Die kleinen Ausnahmen
Fast jeder von uns sündigt… sei es die Erdbeere vorm WO beim Shake bauen, die Milch im Kaffee weil man ohne nicht leben kann, Der Süßstoff in Coke Zero weil man was Süßes wollte, dann aber ohne Kalorien, Jeden Tag eine Scheibe KEM Brot, nicht 3 Liter Wasser oder mehr, den Sport nicht bis zur Erschöpfung durchziehen, oder aber Süssis… soweit ist das völlig ok…
Aber wenn man sündigt sollte einem bewusst sein, das jede noch so kleine Sünde einen Abnahmestopp bzw. eine Zunahme nach sich ziehen kann und das sollte jedem klar sein…
Ich lese hier täglich die schönsten Ausreden : Der Tag war stressig, ich hab Liebeskummer, ich hatte halt Hunger und musste mir 500gramm hack reinziehen, Ich mag halt nur süße Getränke, Gruppenzwang, ich kann Kaffee schwarz nicht trinken, 3 Liter passen nicht in meinen Magen, ohne Brot kann ich nicht Leben, ich brauche halt immer was Süßes…
Fakt ist, ihr selbst seid verantwortlich…und ihr selbst müsst dann auch damit Leben wenn mal gar nichts geht… wenn ihr nen „reines Gewissen“ habt, müsst ihr nicht jammern, dann liegt’s wohl an den Tagen oder am Muskelaufbau und dann geht’s auch sicher weiter… wenn ihr aber Ausnahmen macht, dann wundert euch nicht… auch eine Ernährungsumstellung läuft strikt nach Plan und für alles andere gibt’s den Loadtag
Ansonsten ist NEIN-Sagen angesagt… und das lernt man mit der Zeit… am Anfang ist es fies, aber es wird von Mal zu Mal einfacher… Versprochen

Besondere Nahrungsmittel
Als besondere Nahrungsmittel bezeichne ich Sachen, die in unseren Breitengraden kein Mensch kennt… Ob es jetzt das spezielle Wunderkraut ist, das normalerweise nur auf westamerikanischen Indianerfriedhöfen wächst, der Inka Reisersatz, oder aber die Wurzel, die normalerweise zum Reinigen von Giftwunden von indigenen Völkern gebraucht wird und die schmeckt wie Kartoffeln (das sind übrigens die Top3 meiner ersten zehn Wochen – nein kein Spaß … Immer wieder wird nach der Konformität solcher Sachen gefragt… Von uns ist soweit ich weiß niemand Lebensmittelbiologe… wir können googln und abschätzen, aber wissen tun wir es nicht… also entweder auf eigene Gefahr… oder aber noch einfacher, lasst den Kram da wo er herkam…Geht auf den Wochenmarkt… da gibt’s so viele tolle Sachen… und dazu wissen wir meist auch eine Antwort… oder aber noch besser lest gründlich die FAQ…

Thema: Das fiese Hüngerchen - snacken
Wer kennt es nicht, da hockt man abends vor der Glotze… und hätte voll Bock auf Chips und co… glaubt mir… ich kenne es nur zu gut… grad in der Anfangszeit werden euch diese hinterhältigen Hüngerchen auf Schritt und Tritt begleiten… und während man Tags an der köstlich duftenden Bäckerei mit angehaltenem Atem vorbei rennt, sich dreimal bekreuzigt und Satan, Satan, Satan denkt… ist man abends allein und irgendwo findet man bestimmt noch Schoko von Ostern vor zwei Jahren…
Ich muss euch jetzt desillusionieren, ihr habt zu 99% keinen Hunger… ihr seid einfach Gewohnheitstiere… und euer Hirn weiß „ey abends gab’s immer noch was feines… mjam“ und zack… Hüngerchen…
Es gibt etliche Wege aus dem Kreislauf rauszukommen und nur einen falschen… snacken… ihr denkt jetzt ja klar darf ich nicht an die schoggi oder die Chips… aber ich rede generell vom snacken… ja auch Gemüsesticks, ja auch Eier, ja auch Nüsschen (eine Handvoll heißt übrigens so viel wie in eine geschlossene Hand passt)…
Wie merkt ihr also ob ihr Hüngerchen oder Hunger habt… ganz einfach… 2-3 Glas Tee oder stilles Wasser (sonst mega Bäuerchen) trinken … 5 Minuten warten… und gucken was mit dem Hunger passiert… ist er noch da und nicht weniger geworden… esst eine Kleinigkeit… ist er weniger geworden oder weg… wollte euer Hirn euch foppen… ebenso gut hilft n Kaffee, n warmer Früchte Tee oder bisserl sinnvolle Bewegung… aufräumen oder workout… völlig egal…
Mit der Zeit lernt euer Körper das er echt nur noch Futter kriegt wenn er es braucht, ihr müsst also nicht ewig saufen wie ein Kamel… geht recht fix…
Das Ying und das Yang – Vom richtigen Verhältnis

Einer der Pfeiler dieser Ernährungsform ist die Ausgewogenheit der Gerichte. Jeder der die FAQ genau gelesen hat, wird über den Punkt gestolpert sein das jede Mahlzeit am besten drei Grundpfeiler hat: Eiweiss, Hülsenfrüchte, Gemüse... nun kann man ja spitzfindig sein und sagen... jaa Hülsenfrüchte sind ja Gemüse... wie sehen Sie hier eher als Heisshungerregulierer,... da entspannte Energielieferanten mit nem pflanzlichen Eiweissanteil im Gegensatz dazu haben wir Gemüse. Viele Gemüsesorten dienen als schnellere Energielieferanten... und ja ich bin jetzt fies und nenne die fixen Energiebündel absichtlich nicht, damit ihr gar nicht erst auf die dusselige Idee kommt darauf zu verzichten um schneller Abzunehmen... solche Spezialisten gibt es aus Erfahrung immer wieder – und nein es bringt euch garnix.
Zuletzt haben wir das tierische Eiweiss was gleich auf mehrere Arten auf euren Stoffwechsel und die Abnahme wirkt... Eiweiss ist grob gesagt schwer verdaulich, euer Körper muss einiges an Energie investieren um es nutzen zu können... allein durch das eiweissreiche Frühstück erhöht ihr automatisch euren Grundumsatz (das was euer Körper im Ruhezustand an Energie verbraucht um ein kleines bisschen)... zudem nutzt euer Körper das Eiweiss um Muskeln zu erhalten bzw aufzubaun... und sättigen tut es auch noch...
Warum essen wir nun nicht nur Eiweiss fragt ihr euch... stellt euch vor euer Körper sei ein Auto mit dem Ihr von A nach B wollt. Euer Startpunkt ist der untrainierte Körper, euer Zielpunkt der Trainierte... wie beim Autofahren auch braucht ihr dazu Energie... mal mehr mal weniger, je nachdem wie schnell ihr Fahrt und ob ihr in nem Smart oder nem Porsche unterwegs seid... und dementsprechend ist der Energie/Benzinverbrauch... beim Körper ist es ähnlich zum Fettabbau wird immer Energie benötigt... es gibt n schönen Spruch der sagt : Fett verbrennt im Feuer der Kohlenhydrate – das ist gar nicht mal sooo unrichtig denn ohne diese Kohlenhydrate oder bei zu wenig kommt es zu Nebenwirkungen, ähnlich einem stotternden Motor wenn nicht genug Benzin im Tank ist... Der Klassiker sind Kreislaufprobleme, Verstopfung aber auch Migräne und Durchfall.
Achtet also darauf das sich eure Ernährung dementsprechend nicht nur aus Eiweiss mit Eiweiss zusammensetzt... denn Eiweiss kommt nie allein es geht immer mit nem schicken Nährwert einher und auch diese wie jede andere Ernährungsform zur Abnahme geht mit einem Kaloriendefizit (ich hab das böse K-Wort gesagt) ins Rennen – die Ziellinie ist ein Minus, kein Plus

So wie sollte nun ne gesunde Mischung aussehen... die einfachste Grundformel ist 1/3 Eiweiss (tierisch) 1/3 Gemüse gekocht (Hülsis) 1/3 Gemüse frisch... haut ihr euch also n 200 gramm steak inne Pfanne habt ihr wenn es ne ausgewogene Mahlzeit sein soll am ende 600 gramm zu verputzen.... Mahlzeit... Das Eiweiss dient hierbei zum Muskelaufbau und zur Sättigung... die Hülsis zur Regulierung eures Heisshungers (Blutzuckerspiegels) und das frische Gemüse (darf auch ma knackig gebraten oder gedünstet sein) für spontanen Wumms, Versorgung mit Mineralien und Vitaminen und dem Ausgleich eurer Verdauung... (hier spielen zudem noch gute Fette eine Rolle, keine Angst davor haben... um Beim Autobeispiel zu bleiben... Getriebeöl... ohne gibt’s n Kolbenfresser)



Vom Wollen und Tun

„Ich weiss garnicht wie es passiert ist, aber ich habe gesündigt – ich bin so traurig “ - lese ich hier oft, sehr oft...

Euer Geist, und das sollte man sich mal mental auf der Zunge zergehn lassen, herrscht über euren Körper... nicht anders herum.... folglich wenn ihr gesündigt habt, wolltet ihr was unkonformes und habt es getan... ihr habt schlicht und ergreifend für euch eine Entscheidung gefällt... ich gehe sogar soweit und sage ihr wolltet sündigen....

Das Ding ist, mit falschen Entscheidungen steht man sich selbst im Weg, vor allem wenn euch absolut bewusst ist, dass sie falsch sind … Wer steigt schon in einen Tigerkäfig um die süsse Mieze zu streicheln? Wollen würde das gewiss jeder, tippe ich mal.... das mit dem Tun ist dann so eine andere Geschichte...

Was man Will und was man Tut beginnt im Kopf. Ihr wollt Abnehmen, dann wollt ihr euch richtig Ernähren, dann wollt ihr Sport machen und letztlich wollt ihr geduldig sein... Es braucht nur eine Entscheidung zu Beginn, die aber aus tiefster Überzeugung.

Entscheidet euch das richtige zu wollen - denn nur was man will, tut man auch.



1+1+1+1... = Vom Zucker in Lebensmitteln

Wer 10 wbc't, den erkennt man im Supermarkt sofort... In Falten gelegte Stirn, eine hochgezogene Augenbraue, dezentes Murmeln in den virtuellen Bart, dauerhaftes zu Verkrampfungen der Nackenmuskulatur führendes Kopfschütteln und insbesondere an Wursttheken lange Wartezeiten an den Frischhaltetüren... grad zu Beginn sollte man einen zusätzlichen Abstecher ans Auto einplanen um die Parkscheibe mit maximaler Parkdauer nachzurüsten... ich bin selten unter 2 Stunden raus gekommen...

Dabei ist es eigentlich so einfach... alles was frisch ist, hat kein Etikett und hat garantiert keine künstlich zugesetzten Stoffe... haltet ihr euch also strikt an die Gemüsetheke und die Frischfleischabteilung kommt ihr nie in Bedrängnis...

Was aber wenn es sich nicht vermeiden lässt... hierzu ein prägnantes Beispiel:

Wurst

Grundsätzlich gilt wir dürfen hier und da mal Wurstwaren verzehren, sollten aber immer Frischfleisch den Vorzug geben. In fast allen Wurstsorten außer bei manchen Geflügelprodukten ist maschineller Zucker zugesetzt dieser tarnt sich zudem liebevoll unter Namen wie Glucose, Dextrin, Saccarose und dient der Haltbarmachung des Produktes bzw als Geschmacksträger im eh schon vorhandenen Fett... In Deutschland dürfen bis zu 3! Zuckerarten zugesetzt werden jeweils mit einem Maximum pro Art von 1 Gramm/100Gramm Wurst... welche Wurst wählen wir also? Richtig, die mit einer Zuckerart, die möglichst wenig im Produkt vorhanden ist... hierzu lesen wir bibel-like die Zutatenliste, je weiter hinten eine Zutat steht, desto weniger ist drin, desto begeisterter sind wir vom Produkt...
also nicht zur Bifi greifen 3 Arten Zucker x1Gramm... sondern zum Aldi low-budget- Produkt mit einer Zuckerart
also nicht zu den Mühlenknackern greifen 2 Arten Zucker x 1 Gramm... sondern zu den Lidl Geflügelwienern.... gar kein Zucker

grundsätzlich lesen, verstehen, entscheiden... und ganz wichtig Lageplatz merken für das nächste mal einkaufen gehen... macht alles etwas schneller

Bei manchen anderen Produkten lässt es sich nicht so einfach entscheiden... Beispiele hierfür wären:
Gemüsebrühe, Soßenbasen und fast alle Mischgewürze(Bratkartoffelgewürzsalz, Steakpfeffer usw)

ich ahne das spätestens jetzt einige panisch in die Küche springen um Ihre Gewürze zu kontrollieren... jaaa fieser kleiner Fehler, meist unentdeckt und doch vorhanden...

man kann auf verschiedenste Art und Weise damit umgehen... man kann sagen, ich riskiere es und leb damit, oder man kann zum richtigen Selbstversorger werden... dazu ein paar Tipps:

Gemüsebrühe – getrocknetes Suppengrün + Mixer + Salz = fertig
oder - happy Vorkoching im 6 Litertopf und portioniert in den TK= fertig

Soßenbasen - lecker gebraten oder geschmorrt – Bratensaft über? - reichlich ablöschen mit Wasser oder nem Schlückchen Wein -Eiswürfelbeutel – TK- fertig
portionierbar und grossartig – hab derweil glaub 5 sorten im Tk

Gewürze - Backkakao gibt ne Rauchnote
- Kaffepulver gibt ne BBQ Note in Verbindung mit Kakao
- gemanschte Chilli in Salz einlegen für Wumms
- Minze, Zitronengras, Ingwer und Chilli in Salz für Asiagewürz


warum ich die Selbstversorger Variante favorisiere ist an sich klar... es summiert sich über den Tag, die Woche, die Monate... 1 Gramm hier 1 Gramm da... pro Tag kommen wenn man nicht ordentlich hinguckt fix ma 10 Gramm zusammen... das sind in der Woche 70 Gramm... das sind im Monat 300 Gramm reiner raffinierter Zucker... det ist gar nicht mal so wenig...

und da hat sich der nächste erschreckt... ich erahne die hochgezogene Augenbraue beim in sich gehen und groben überschlagen des heutigen unbewussten Zuckerverzehrs..


Shake it … or … Shake Shit!

Gott was gab es hier Diskussionen aufgrund des eingeführten Eiweissshakes. Grundsätzlich sei mal gesagt Eiweisshakes sind nichts abgrundtief böses, das vom Belzebub persönlich gesandt wurde... aber der Umgang mit Ihnen muss gezielt erfolgen, mit bisserl Hirn , Verstand und Hintergrundwissen... leider wird das meist keinem gesagt... doch fangen wir mal einfach und klein beim Urschleim an.
Eiweissshakes besitzen wie alle eiweisshaltigen Produkte eine sogenannte biologische Wertigkeit bzgl. ihres Eiweissgehaltes … ein naturelles „Upps ich fall runter und sorge für eine Sauerei auf dem Küchenboden, über die sich nur der Hund freut“ - EI hat eine Wertigkeit von 100 … hochwertige Shakes können in Ihrer Wertigkeit locker auf 130+ kommen ... das bezieht sich auf die prinzipiell verwertbare Eiweissmenge die man pro 100Gramm Pulver bzw Lebensmittel zu sich nimmt. Man unterscheidet zudem in verschiedene Proteinarten – Milch / Ei / Soja / Weizenprotein. Tierische Proteine sind meist die positiver zu bewertenden... aaaber sie sind auch teuer... eine maximale Wertigkeit erreicht man durch entsprechende Mischungen, die zudem auf das Ziel abgestimmt werden müssen... ( und auf das Geschlecht – Jungs... Finger weg von Soja, falls euch euer Liebesleben lieb is)
Eiweiss nutzt unser Körper um Muskelmasse AUFzubaun... Eiweisspulver haben den grössten Effekt also im schnellen! Muskelaufbau. Ihr Ziel ist es nicht zu sättigen und nicht Energie für den Tag zu liefern...
STOPP!!! Gedankensprung!!! Stellt euch euren Körper vor .. mit all dem Kram dem ihr im ersten Absatz gelesen habt... ich zitiere mich mal kurz frei selbst „ nein Körper du bekommst keinen Zucker, nein die Muskeln bauste nicht AB,... geh ma ans Fett, hol dir da ma Energie“... da stand nix von bau mal wild Muskeln auf oder???... ENDE!
Wieso ist ein Eiweisshake jetzt so umstritten ( Ihr merkt es ist ein verdammt kompliziertes Thema und ihr habt noch nicht mit meinem Trainer gesprochen, der da wilde Fachausdrücke rein mischt)?
Im Rahmen einer Abnahme... kann durch falsche Dosierung bzw bei falschem Einsatz das genaue Gegenteil erreicht werden... Gewichtszuwachs, Stillstände, Heisshungerattacken ect... denn auch wenn es Low Carb Produkte im Shakebereich gibt... wir essen hier Slow Carb!... und werdet ihr nicht dauerhaft satt durch den Shake der Inhaltsstoffmässig einfach als Mahlzeit pur nicht ausreicht selbst wenn ihr was zufuttert... geht ihr entweder in den Hungermodus oder kriegt bei der nxt Mahlzeit n Fressflash... zudem ist n späteres JoJo fast garantiert... Shakes in der Abnahme können fördern, wenn ihr n kompletten Essensplan habt, den euch euer Sportdoc oder Diätassistent zusammenbaut... der guckt sich aber auch genau euren Body an - Muskelmasse/ Verbrauch ect... und baut euch dann n Pülverchen zusammen was garantiert nicht schmeckt und in ganz gewissen Situationen eingeworfen wird – Klassiker .. nach dem Training.
Pi mal Daumen Dosierungen auf Standardprodukten … det is der Belzebub...
Grundsätzlich reicht Eiweiss aus der Nahrungsaufnahme um euren Eiweissbedarf für die bestehende Muskulatur in der Abnahme zu decken. Viele vergessen eine grundlegende Sache... je schwerer jemand ist, desto mehr Muskelmasse hat er eh schon allein um sein Gewicht zu stemmen.. Es geht in der Abnahme zu 80% nur ums halten der Muskeln, die eh schon da sind... deshalb muss ich auch jedes ma lachen, wenn Zunahmen von 1 oder 2kg mit „hast bestimmt Muskelmasse aufgebaut“ erklärt werden.. det schafft keiner binnen einer Woche... nicht mal steroid gedopte Kampfdoggen

Im Rahmen des reinen Muskelaufbaus... Es soll tatsächlich den ein oder anderen ( meist männlichen) Teilnehmer geben, denen es wirklich nur noch um Muskelaufbau geht... son Sixxer am Strand ist ja auch was schönes... Leute die sich die Hacken abrennen, Trainieren, Ihren Bizeps pushen um vielleicht irgendwann mal wie Onkel D! Auszusehen... Ihr hochaktiven Sportler mit massiver Muskelbeanspruchung... Ihr Iron Man Renner... oder aber Ihr Kraft / Kampfsportler... Ihr braucht Shakes!!! Ernsthaft... ja steinigt mich... Leute denen es um den puren Muskelaufbau geht, schaffen es nicht ohne - ausser sie futtern von morgens bis abends unglaubliche Massen an Eiweiss... und das ist dann wirklich nimmer gesund... geht in nen ordentlichen Shop, am besten zusammen mit eurem Trainer, lasst euch ausgiebig beraten... grade auch was unterstützende Aminosäuren angeht und guten Appetit 1-2 mal am Tag ( meist nach dem Sport und abends vorm ins Bett gehen)neben den normalen Mahlzeiten... Lasst bloss die Finger von halblegalen Wundermittelchen... muss man an der Stelle mal sagen...
Fazit... jede Medaille hat zwei Seiten... entscheiden muss jeder für sich...



Motivation im Forum – Zuckerbrot oder Peitsche?
Vorneweg... das ist jetzt meine persönliche Meinung und hat mal nix mit Fakten zu tun.
Jeder Mensch ist unterschiedlich, reagiert anders auf Stress, Glück oder auch Kritik... Es gibt mütterliche Typen, Erklärbären, Copy and Paste Wiederholer, nicht so genau Nehmer oder aber Peitscheschwinger.. alle haben Ihre Berechtigung in diesem Forum...
Wenn ihr in diesem Forum eine Frage stellt, dann bereitet euch mental darauf vor das es auch mal dazu kommen kann, dass Ihr Kritik einstecken müsst... bedankt euch dafür, denn letztlich bringt euch auch der Kritiker auf den richtigen Weg zurück den ihr ja eindeutig verlassen habt, sonst wäre Kritik nicht nötig gewesen, oder???
Sicherlich braucht man hier und da auch mal n liebes Wort... aber manchmal....
*man is krank.. alles doof*... jaa gute Besserung... jederzeit...
*ich hab gesündigt *… jap haste... und nun?? ich mein mal ernsthaft die Com hat keine Superkräfte und kann das 500 gramm Glas Nutella aus deinem Magen wegzaubern...
*ich nehm nicht ab – was mach ich falsch*... Moment Wahrsagekugel... Mist kein Strom...
Fakt ist leider, 90 % der Fragen lassen sich durch sauberes lesen der FAQ und eurer wöchentlichen Mails vermeiden... zum psychischen Teil können wir hier und da beistehen, sind aber auch keine mentale Müllkippe... wir können nur versuchen zu Helfen... mal durch n Potritt, mal durch Köpfchenstreicheln... gibt für alles Spezialisten... ich bin bekennender Peitschenschwinger und Erklärbär in Teilzeit... das heisst nicht das man nicht auch mal Trost spenden kann... persönliches Ermessen und Tagesform, aber geholfen wird einem hier an sich immer...
Hier und da finden sich Forumsteilnehmer, die sich leicht auf den Schlips getreten fühlen..
Immer schön dran denken... freut euch wenn ihr Hilfe egal in welcher Form bekommt... keiner der euch antwortet wird bezahlt...
Nutzt die Schwarmintelligenz... sagen 2-3 Leute das gleiche – hört lieber mal drauf


Love your Loadday!

Palim Palim... sagte Onkel D! Und zauberte den lustigen Loadday aus dem Hute. Ein Tag der fast zu schön ist um wahr zu sein und ich persönlich fühle mich original jedes mal genau so:
https://www.youtube.com/watch?v=76x3wpOAhrw
Was hat das nun aber wildes mit diesem sagenumwobenen Tag auf sich? Warum machen wir ihn?...Hat er Nebenwirkungen?.... und vor allem wieso es eine ganz dumme Idee ist sich am LD zurückzuhalten oder Ihn ausfallen zu lassen? … Also fangen wir mal an...
Am siebten Tage hatte der liebe Gott alles fertig, nach strikten 6 konformen Tagen und dachte sich beim morgendlichen schwarzen Kaffee... och also ich war so brav, da hab ich mir wat verdient... und da ich ja n lieber Gott bin gönne ich das auch den Bodychangern .
Esset was Ihr essen wollet, Saufet, Schlemmet... Schalalala!
so oder so ähnlich muss das damals gelaufen sein, denn dieser Tag ist genau dafür da: Lebt all eure Gelüste aus... Schokolade, Erdbeeren mit Schlagsahne, Eis, Kuchen, Käse, Nutella, Muffins, Nudeln, Reis, Cola, Kartoffeln und natürlich und nicht zu vergessen... Brot... Da wundert es einen auch nicht, dass der Sohnemann aus Turbotee ( oder war es Wasser? ) - Wein gemacht hat... ja auch n Bierchen oder zwei sind am sonnigsten aller Tage absolut erlaubt!
Wieso macht man ihn nun aber... und wieso ist er beim Abnehmen so förderlich? Da kommt die Evolution ins Spiel (ja ich weiss Konterthema )
Vor vielen vielen Jahren als wir noch Jäger und Sammler waren hat die Natur sich wat ganz wat feines einfallen lassen. Man stelle sich vor ne Höhle, paar steinzeitliche Partypeople, kein Supermarkt um die Ecke und … jetzt kommt was ganz ausgefallenes... ernsthaft spürbare Jahreszeiten ohne Aussicht auf ne Zentralheizung.
Während im Sommer das Nahrungsangebot reich war und wir uns vollfuttern konnten, war im Winter eher Eiszeit ( Wortspielalarm! ) … Beeren sammeln, Früchte pflücken, Samen ernten... Fehlansage! Die einzige tatsächliche Möglichkeit war die Jagd oder getrocknete Vorräte... Fakt ist das Nahrungsangebot war begrenzt und während Nachbar Bär faul den Winter verpennt hat, mussten unsere Vorfahren sich irgendwie durchschlagen...
GEDANKENSPRUNG!!! fällt euch bei der Aufzählung der Lebensmittel da oben was auf??? Richtig... im Sommer gab es massenweise schnelle Kohlenhydrate... im Winter... eher nicht so... ENDE!!!
Nunja Muddi Natur is ja kein Unmensch, also baute sie in den menschlichen Organismus ein liebevolles Stöffchen ein, welches dem Körper ziemlich genau zeigte, ob er sich in einer Hungersituation befand, oder aber im Schlaraffenland. Je mehr Nahrung mit schnellen KH da war, je besser schien die Nahrungssituation zu sein, je mehr des Stoffes wurde im Organismus gebildet, je fixer lief der Stoffwechsel, denn es schien an nichts zu mangeln. Sein Name: Leptin
Musste sich der Mensch aber anstrengen ohne leicht an schnelle Kohlenhydrate zu kommen, bspw. Im Winter oder bei einer Hungersnot, wurde weniger Leptin gebildet, die Speicher leerten sich und der Körper schaltete auf Notreserve. Nix hergeben, was nicht sicher wieder reinkommt... verbrenne so wenig wie möglich... wer weiss wann das nxt Essen um die Ecke hüpft.
Und genau an dieser Stelle bekommen wir den Bogen zum Loadday... Wir wollen im vollen Verbrennen bleiben, also müssen wir regelmässig zulassen das sich Leptin bildet...unter der Woche, also an den 6 konformen Tagen soll euer Stoffwechsel auf Hochtouren laufen... dafür müsst ihr regelmässig diesen Speicher auffüllen – bestenfalls randvoll mit schnellen KH aller Art... und genau deshalb –
LOVE YOUR LOADDAY – lasst es krachen einmal die Woche
Doch nichts schöne ist ohne Nebenwirkungen. Kein Spaß ohne n Haken... In dem Moment wo Ihr schnelle KH zu euch nehmt in rauhen Massen, lagert ihr automatisch Wasser ein... Das ist so... Nein Ihr könnt es nicht ändern... nein es ist kein Speck... Ja das geht wieder weg... Nein das ist völlig normal... Schnelle KH lagern Wasser ein. Massivst! Gerne sind das 1-3 Kilo/Liter....
Deshalb Niemals Nicht Am Tag Nach Dem Loadday Auf Die Waage... (und grundsätzlich nicht Zwischenwiegen... Gewogen wird nur am Loadday morgens vorm Frühstück und nach der Porzellanabteilung … und selbst das wird nie ein ganz genaues Ergebnis sein )
Ihr wollt die Zwischenwiegeergebnisse nicht sehen, ehrlich nicht... die Zahl darauf ist einfach eine fette Lüge und hat null Aussagekraft... und den Nächsten den ich beim Zwischenwiegen erwische, erwartet ein Brett mit 2 Nägeln... weil ich mir ja nun die Mühe gemacht hab und quasi die Kirche, den Darwinismus und Bodychange vereint...



Hoch die Tassen – Die Sache mit dem Alkohol
Heute mal vorneweg, wie damals in der Schulklausur ein kleines Zitat:
„Alkohol
ist dein Sanitäter in der Not
Alkohol
ist dein Fallschirm und dein Rettungsboot
Alkohol
ist das Dressing für deinen Kopfsalat
Alkohol, Alkohol „
Herbies, Anti Alkohol Hymne ist wohl eins der Partygröhllieder, was auf keinem Dorf- oder Stadtfest nach gefühlten „Polizeikontrolle -2Bier maximaaaaaal“ und realitischen 2,5 Atü auf Pöffpöff (norddeutsch für Alkoholatemtester) fehlen darf.
Hier bei uns ist Alkohol ja in Maßen mal erlaubt... MAL! Und wenn dann zu einer Mahlzeit und in winzigen Mengen... spätestens das sollte einen irgendwie aufmerksam werden lassen, das da wohl irgendwas drinnen sein könnte, was eher suboptimal ist...
vorneweg:
Alkohol ist für den Körper ein Giftstoff. Diesen kann der Körper nicht so mir nichts, dir nichts los werden... deshalb steigt ja auch der letzte Schnaps immer mal gern extrem zu Kopf und ich denke jeder kennt den Ausdruck „ Das letzte Bier war wohl schlecht“ … und während man dann im schlimmsten Falle nach durchzechter Nacht im Badezimmer vegetiert, den Porzellangott anbetet und sich nochmal „alles gründlich durch den Kopf gehen lässt“, erahnt man - das war keine gute Idee. Am Tag darauf (je älter man wird, werdens auch mal 2-3 Tage) hat man fieseste Kopfschmerzen, leidet unter ständigem Unwohlsein und die Toilettengänge häufen sich... was da nur los in unserem Körper?
Doch wie schaut es bei uns mit dem Alkoholkonsum aus... was ist gut und was ist schlecht...
Fangen wir mal mit dem was ist gut an:
Alkohol fördert die Verdauung wie soeben gelesen. Ihr mögt euren Sanitärbereich? Habt n Top Buch da zu liegen und stört euch nicht an sonstigen Nebenwirkungen wie weiter unten beschrieben... Viel Spass Gründlicher geht eine innerliche Reinigung in alle Richtungen nicht... denn euer Innenleben reagiert ähnlich einem schweren Mageninfekt, da Ihr nen Giftstoff loswerden wollt. Ne leichte Vergiftung halt...
der nächste Positive Punkt wäre... ääähm... moment... 'denk'
nee nix und... habe fertig! Flasche leer! Ganz der Herr Trappatoni...
Nun zu den Negativen Sachen... dazu wieder etwas trockene Theorie... da Ihr aber alle schon bereits das Thema „ Trinken“ in und auswendig kennt, fällt euch bestimmt schon während der virtuellen Schulstunde etwas auf...
Alkohol muss von eurem Körper über die Leber abgebaut werden, dabei bleiben immer noch fies schädliche Restprodukte über, die Acetone... (NomNomNom Nagellackentferner)... diese Acetone werden über die Leber und dann schliesslich Niere und den Darm schnellstmöglich aus dem Körper transportiert.. deshalb auch Flotte Lotte (der oben genannte gute Punkt) und heavy Pipi am Tag darauf... neben dem ja eh schon legendären Brand, dem unstillbaren Durst den man nach durchzechten Nächten ja kennt. Auch die Kopfschmerzen rühren daher, denn euer Körper sucht sich echt gnadenlos alles an Wasser zusammen, was er finden kann... und das man Kopfschmerzen auch mal gern bekommt wenn zu wenig Wasser da ist, ist ja auch bekannt... Alles raus was keine Miete zahlt - ist die allgemeine Devise
man stelle sich das so vor:
https://www.youtube.com/watch?v=15NaxXVtSQ0
Diese komplette Entgiftung, denn das ist es ja letztlich kann bis zu 48 Std dauern... zwar ist der Restalkohol im Blut längst abgebaut, aaaber die Acetone müssen noch raus und solange hat die Abteilung Leber reichlich zu tun...
Nun könnte man ja denken, ey suuuper... ich hab eh Verstopfung... und nun bin ich ganz gemein uns sage: Wäre da nicht unser Freund die Fettverbrennung (aufmerksame Leser erahnen was jetzt kommt)
Innerhalb der Fettverbrennung der Ketose wird nämlich auch etliches an Acetonen frei... und die müssen raus... ist die Abteilung Leber aber grad dabei den Alkohol abzubaun, einen biologisch gesehen potenziell giftigen Stoff, sagt sie der Abteilung Fettverbrennung...
„ Näää stellen se sich ma hinten an, wenn ich Ressourcen frei hab, schauen wir ma weiter. Bleib locker und rufen sie nicht an, wir melden uns... „
... is wie in der Notaufnahme mitm Schnupfen aufzutauchen, während der Bungeejumper ohne Seil im Spassmobil umme Ecke kommt und grad den Herrgott um möglichst harten Stoff anbetet... der Verschnupfte hat da nix zu sagen, bis besagter Lebensmüder halbwegs wieder aufm Damm ist...
Bis also nicht wirklich alles schädliche aus dem Alkoholgenuss weg ist... läuft in Sachen Fettverbrennung garnix
Das hinterhältige ist das die Zeit die verstreicht bis die Restprodukte raus sind nicht berechenbar und nicht linear ist... nicht je mehr je länger... auch bei kleinen Alkoholmengen kann es bis zu 48 Std dauern... ganz individuell... fies wa ?

Es gibt an sich nur einen Tag in der Woche an dem ihr halbwegs sicher seid euch garantiert auch nicht nur einen Tag Fettverbrennung zu schrotten... Euren Loadday... die Erklärung ist denkbar einfach... nach dem ganzen schnelle KH Gefuttere braucht ihr mindestens 48 Std um wieder in den Fettstoffwechsel zu kommen... wenn die Leber solange eh was anderes zu tun hat – who cares...
Solange ihr nicht abnehmt und Fett verstoffwechselt, hat die Leber eh nix zu tun Arbeitsbeschaffungsmaßnahme nennt man so was...
und darauf einen Dujardin


Familie, Freunde und Kollegen – auch genannt „die Störfaktoren“

Es gibt zwei Kategorien von Menschen mit denen Ihr während eurer Veränderung umzugehen habt.
Kategorie A – wie Allerliebst (aber oftmals nicht ehrlich)
Wer kennt es nicht... man hat den Entschluss gefasst etwas in seinem Leben zu ändern. Dummerweise versteht das Umfeld das meistens halb so gut, wie man selbst … ok eigentlich gar nicht. Ob es der Freund ist, der darauf besteht, das man selbstverständlich „die schönste Frau der Welt sei, und sich Männer ja auch keine Splitter ziehen wollen“ ,die beste meist perfektgewichtige Freundin , die „ am liebsten ja auch etwas runde wäre“ oder die Familie, die einem immer sagt „das haste halt in deinen Genen- deine Uroma sah genauso aus“... ich hab dafür nur ein Wort und die , die mich und meine Schnauze derweil kennen, wissen es ist liebevoll gemeint.... BOCKMIST!

oder

Kategorie B – wie B... ( beendet es mit einem Schimpfwort eurer Wahl )
Meine persönlichen Lieblinge. Meist selbst übergewichtig (aber nicht immer) und mit dem schönsten Halbwissen diesseits des Äquators bestückt. „Das ist doch ungesund“- Standardphrase .. Antworten unsererseits wie: „Och nö, also ich koche selbst, werde immer satt, meine Blutwerte sehen aus wie die einer jungen griechischen Göttin“ werden meist von einem herzlichen „Na wenn du meinst, aber ne Bekannte von mir hat das auch gemacht und ist dann umgekippt, kam ins Krankenhaus, da wurde dann (sucht euch was aus) festgestellt und dann hat sie aufgehört und hat das fünffache zugenommen“ gekontert... kurz BOCKMIST 2.0!

Fakt ist Ihr werdet mit beiden Kategorien umgehen müssen... Tag für Tag, für Wochen, Monate, Jahre.
Strategien gibt es viele... hat man einen Freundes- und Familienkreis der gefühlt tolerant ist... ladet sie ein... kocht was geiles nach 10 wbc und erklärt Ihnen was Ihr da tut und das, dass was sie grad gegessen haben, eurer neuen Lebensweise entspricht. Das Ihr für euch persönlich entschieden habt etwas zu ändern und das Ihr sie bittet euch zu unterstützen...

Bei Bekannten und Kollegen finde ich es etwas komplizierter... Meiner persönlichen Meinung nach sind grade in intoleranten Kreisen, bzw welchen die im direkten Gefühlsleben nix zu suchen haben, kleine Notlügen durchaus erlaubt...

Ehrlichkeit ist ne feine Sache, aber wenn einem ständig jemand reinquatscht, ist es einfach hinderlich... Ich persönlich empfehle einfach die Standardausrede „ Du ich reagiere aktuell etwas empfindlich auf Gluten und Lactose“ Zack... Thema Brötchen, Schoggie oder Kuchen auf Arbeit durch... sollte jemand dennoch hartnäckig bleiben, hat man halt vor kurzen bei einem angeblich Gluten- und Lactosefreien Produkt ne schlechte Erfahrung gemacht und lehnt deshalb ab... das Gegenüber wird es zu 100% hinnehmen... niemand hört sich gern Storys über Verdauungsproblematiken anderer an... ehrlich nicht...

Fingerspitzengefühl ist von beiden Seiten notwendig auch von eurer aus... nicht jeder will verstehen was ihr da tut und das muss er auch nicht... sagt lieber hier und da mal zu Beginn ne Einladung ausserhalb des LD ab, weil was angeblich anderes anliegt, kommt später und verpasst das Essen im Freundeskreis , fahrt mitm Auto inne Disko damit ihr nicht in die Versuchung kommt zu trinken... und wenn ihr etwas angeboten bekommt, lehnt ab … meinetwegen nehmt ihr spontan mal Antibiotika oder habt n sauren Magen... wenn ihr dann später deutlich reduziert und gefestigt in eurem Vorhaben auftaucht und man euch auf euren Gewichtsverlust anspricht, dann ist die richtige Zeit Butter bei die Fische zu geben... und euer Gegenüber aufzuklären...

meistens kommen dann auch keine dummen Kommentare mehr, falls doch - rechts rein links raus... Späte Besserwisserei basiert meistens auf genau einem Faktor: Neid... Neid auf Disziplin und Konsequenz in einem Lebensweg... versucht niemanden zu überzeugen – klappt nicht... Lasst euch auch auf keine langen Gespräche ein... ich warne euch Ihr werdet es bereuen... im besten Falle werdet ihr ausgefragt ( mal ernsthaft, wer will seinen LD in der Disse damit verbringen über 10 wbc zu quatschen – ich glaub keiner) … im schlechtesten Falle erzählt man euch demotivierende Storys über Abnahmen von 20 kg pro Woche durch Pülverchen bis hin zu den oben genannten Gruselgeschichten. Weisses Rauschen und nicht mehr.

Immer dran denken... Ihr wollt abnehmen... niemand anderes... wenn man euch reinredet, euch frustriert, versucht euch zu desillusionieren frisst es Kraft, die Ihr an der Pfundefront braucht... folglich genau dann ein schönes Mantra beten:

Erst ich und meine Ziele, dann lange Zeit nichts... und dann der Rest der Menschheit...