low Carb in Deutschland 


 

Die Nebenwirkungen einer Low Carb/LCHF-Ernährung

 

 29. DEZEMBER 2015 Margret Ache

 

Die Nebenwirkungen einer Low Carb/LCHF-Ernährung

 

Wer sich für eine gesunde Ernährung Richtung Low Carb/LCHF entscheidet, sollte mit folgenden Nebenwirkungen rechnen:

– Mehr Energie (sehr häufig)

– Bessere Befindlichkeit (sehr häufig)

– Weiniger bis keine Blähungen (sehr häufig)

– Gewichtsregulierung (sehr häufig)

– Weniger bis gar keine Migräne (sehr häufig)

– Bessere Haut (sehr häufig)

– Verbesserung der Allergie (sehr häufig)

– Rückgang von Schmerzen (sehr häufig)

– Verbesserung von Arthrose, Rheuma, Fibromyalgie… (sehr häufig)

– Konstanter Blutzuckerspiegel (sehr häufig)

– Normalisierung des Blutdrucks (sehr häufig)

– Reduzierung der Triglyceride und des Cholesterins (sehr häufig)

– Verbesserte Immunabwehr (sehr häufig)

– Bessere Schlafqualität (sehr häufig)

– Verbesserung von Autoimmunerkrankungen (sehr häufig)

– Reduzierung von entzündlichen Prozessen (sehr häufig)

– Bessere Konzentration (sehr häufig)

– Reflux nicht mehr vorhanden (sehr häufig)

– Keinen Reizdarm mehr (sehr häufig)

– Kein „Suppenkoma“ mehr (sehr häufig)

– Keinen Heißhunger mehr (sehr häufig)

– Besseres Allgemeinbefinden (sehr häufig)

– Weniger Verspannungen (sehr häufig)

– Bessere Lebensqualität (sehr häufig)

 

Ein Patient kann anhand der Häufigkeitsangabe im Beipackzettel erkennen, wie wahrscheinlich es ist, dass Nebenwirkungen eintreten. Doch was genau bedeuten die Angaben?

Nicht bekannt: Die Häufigkeit ist aufgrund der verfügbaren Daten nicht abschätzbar.

Sehr selten: Die Nebenwirkung tritt in weniger als 0,01 Prozent der Fälle auf, das heißt seltener als bei einem von 10 000 Behandelten.

Selten: Die Nebenwirkung tritt in mehr als 0,01 Prozent und in weniger als 0,1 Prozent der Fälle auf, das heißt bei zwischen einem und zehn von 10 000 Behandelten.

Gelegentlich: Die Nebenwirkung tritt in mehr als 0,1 Prozent und in weniger als 1 Prozent der Fälle auf, das heißt bei mehr als einem bis zehn von 1000 Behandelten.

Häufig: Die Nebenwirkung tritt in mehr als 1 Prozent und in weniger als 10 Prozent der Fälle auf, das heißt bei mehr als einem und weniger als zehn von 100 Behandelten.

Sehr häufig: Die Nebenwirkung tritt in mehr als 10 Prozent der Fälle auf, das heißt bei mehr als einem von zehn Behandelten.

Um die Qualität des Beipackzettels der Low Carb/LCHF-Ernährung in Deutschland zu verbessern, bitte ich um Hilfe.

Schreiben Sie mir Ihre Nebenwirkungen. Vielen Dank.

 

Sie möchten Literatur zum Thema Gesundheit und Ernährung lesen? Da habe ich einen Tipp:

 http://www.expert-fachmedien.de/gesundheit-und-ernaehrung/

Margret Ache/www.LCHF-Deutschland.de