etwas aufwendiger 

Vorspeise


Mango-Möhren Suppe 

600 g Möhre(n)

2  Mango(s), reif

2  Schalotte(n)

1  Ingwer, walnussgroß

1/2  Chilischote(n), rot

1 TL Currypulver, mild

2 EL Öl, neutral

3/4 Liter Gemüsebrühe

200 g Kokosmilch, ungesüßt

  Salz und Pfeffer

 etwas Limettensaft oder Zitronensaft

Möhren waschen, schälen, in Scheiben schneiden. Mangos schälen, vom Stein schneiden. Einige schöne Segmente für die Garnitur zur Seite legen, den Rest würfeln. Schalotten und Ingwer schälen, fein würfeln. Chilischote aufschlitzen, Kerne und helle Zwischenwände entfernen, Fruchtfleisch in feine Ringe schneiden.

Öl in einem Topf erhitzen, Möhren, Schalotten, Ingwer und Curry andünsten. Mit der Brühe aufgießen, Mangowürfel und Chiliringe zugeben. Zugedeckt ca. 15 Minuten bei kleiner Hitze köcheln lassen.

Die Suppe mit dem Messerstern pürieren, Kokosmilch zugeben, nochmals erhitzen. Mit Salz, Pfeffer und Limettensaft abschmecken. 

In Suppentassen oder -tellern mit den Mangosegmenten garniert servieren. 

Hinweis:

Zusätzlich können noch Korianderblätter und Chiliringe zur Garnitur verwendet werden.


hauptspeise 


Hähnchen Jalfezi mit Wirsing-Rosinen Curry 

 

2 1/2 EL Kokos-Öl

1 1/2 große Zwiebel(n)

2  Zehe/n Knoblauch, gehackt

1 1/2 EL Tomatenmark

3  Tomate(n)

1 1/2 TL Kurkuma, gemahlen

3/4 TL Kreuzkümmel, gemahlen (Samen)

3/4 TL Koriander, gemahlen (Samen)

3/4 TL Chilipulver

3/4 TL Gewürzmischung (Garam Masala)

1 1/2 TL Essig (Rotweinessig)

1 1/2  Paprikaschote(n), rot

                                                                    750 g Hähnchenfleisch, gewürfelt

                                           evtl. Joghurt oder etwas Kokosmilch nach Gusto                                                      Koriander, frisch

 

 

Öl in eine Pfanne geben, Zwiebel und Knoblauch goldgelb braten. Tomatenmark, gewürfelte und geschälte Tomaten, Kurkuma, Kreuzkümmel, Koriandersamen, Chilipulver, Garam Masala und Essig in die Pfanne geben und die Mischung unter Rühren kochen, bis sie einen intensivern Duft verströmt. Paprikaschote zugeben und garen bis sie weich ist. Das Hähnchenfleisch dazu geben und mit Salz abschmecken. Bei schwacher Hitze 6-8 Minuten köcheln lassen, bis das Hähnchen gar ist. 

Vor dem Servieren mit frischen Korianderblättchen garnieren. Diese Sauce passt zu jeder Art Geflügel, Lamm oder Rind.

 

Wirsing-Rosinen Curry 

 

Zutaten für 4 Personen:

1 kleiner Wirsingkopf (1–1,2 kg)

1 rote Chilischote

25 g frischer Ingwer

2 EL Ghee

1/2 TL gemahlener Kreuzkümmel

1/4 TL Asafötida (in asiatischen Läden erhältlich)

1 TL gemahlener Bockshornklee

1/2 TL gemahlener Zimt

2 TL gemahlener Kurkuma

100 g Sultaninen

100 g Walnusskerne

1 EL brauner Rohrzucker

Salz

1 Dose (400 ml) Kokosmilch

1–2 EL Zitronensaft

 

Dazu gibt es Reis -für mich Quiona 


Dessert


Low Carb Lemon Curd

Zutaten

3  Zitrone(n)

40 g Butter

80 g Süßstoff, (Erythrit)

10 Spritzer Süßstoff, flüssig

4  Eigelb

 

 

Die Mousse

 

1000 g Magerquark

1000 g Crème fraîche

1000 g Sahne

520 g Süßstoff, (Erythrit)

40 Spritzer Süßstoff, Flüssig-

4  Zitrone(n), der Saft

14 Blatt Gelatine

20 EL Lemon Curd, low-carb

Die Schale der Zitronen abreiben und die Zitronen auspressen.

Zitronensaft und -schale mit Butter und Erythrit aufkochen lassen, dann vom Herd nehmen und kurz abkühlen lassen.

Die Eigelbe in einer Schüssel mit dem Mixer anrühren und die heiße Flüssigkeit langsam unter ständigem Rühren einfliessen lassen. Die Masse wieder in den Topf umfüllen und bei mittlerer Hitze unter ständigem Rühren erwärmen bis die Eigelbe anfangen zu binden. Nicht kochen lassen da das Ei sonst gerinnt. Mit Flüssigsüßstoff abschmecken.

Die Gelatine für 5 Minuten in kaltem Wasser einweichen. 

Die Zitrone auspressen, den Saft mit dem Erythrit sanft aufkochen lassen. Dabei schmilzt das Erythrit. Die Mischung vom Herd nehmen und kurz abkühlen lassen. Die Gelatine unterrühren, bis sie sich vollständig aufgelöst hat.

Den Magerquark und die Crème fraîche miteinander vermischen. Die Sahne steif schlagen. Esslöffelweise die Quarkmasse unter die Gelatinemasse heben und immer gut verrühren. Die Masse ist nun recht flüssig. Vorsichtig die Sahne unterheben, mit Flüssigsüßstoff abschmecken und im Kühlschrank etwa 30 Minuten lang gelieren lassen. 

Die low-carb Lemon Curd (http://www.chefkoch.de/rezepte/2631811413401139/Low-carb-Lemon-Curd.html) vorsichtig auf das Mousse verteilen und mit einem Löffel marmorieren. Nun fertig gelieren lassen, das dauert mindestens 4 Stunden, am besten über Nacht. 

Dazu passen Blaubeeren besonders gut.